AKTUELLES

Internationaler Familientag am Heuchelhof am 15.05.2022

Foto: Bernd Heinelt | Parkanlage Seelein, buntes Treiben

Das diesjährige Motto des internationalen Familientags 2022 " Familie ist alles und noch viel mehr" sollte nach zwei Jahren Pandemie und in einer politisch angespannten Zeit das Motto unseres neuen Familienfestes sein.

Gerade nach den letzten Wochen und Monaten wissen wir am Heuchelhof um die Bedeutung der Familie und deren Hilfsnetzwerke. Nicht umsonst wurden die städtischen Einrichtungen Erziehungsberatung und Treffpunk altes Schwimmbad mit je einem Bürgerpreis des Bürgervereins ausgezeichnet. Die Mainpost berichtete.

Entlang des Mwanza Weges den Heuchelhof vom Place de Cean bis zum Gutshof verbinden – das war die Idee des Bürgervereins bei der Planung des Festes. Raus aus dem H1, rein ins Grüne. Entlang eines Gebietes, das es zu wahren und zu erhalten gilt. Denn was nutzen Cleanup-Aktionen und Initiativen, wenn wir das Umfeld unseres Wohngebietes nicht zu schätzen wissen?

 

Das neu aufgelegte Familienfest zeigte die Vielfalt des Heuchelhofs. Die Menschen im Stadtteil konnten den Heuchelhof als Erholungsgebiet kennen- und schätzen lernen, gebrauchte Dinge auf einem Flohmarkt anbieten und sich über die vielfältigen Einrichtungen austauschen und informieren.

Spontan sollten die Familien picknicken, lernen, sich die Zeit zu vertreiben und miteinander ins Gespräch kommen; gerade nach den letzten Wochen, die auch den Heuchelhof vor besondere Herausforderungen gestellt haben. So wurden Spiele wie Dosenwerfen, Sackhüpfen, Wikingerschach und Zaubertricks angeboten. Die mobile Jugendarbeit und das JUZ betreuten Tischkicker und Kastenrutsche.

 

Diese Angebote von Einrichtungen, Vereinen und Kitas machte die bunte Mischung des Programms aus. Das Wetter verlieh dem Spektakel den letzten Schliff.

 

Meinungen, Ideen und Rückmeldungen zum Fest sind jederzeit willkommen. Auf dem Laufenden hält der Bürgerverein seinen Stadtteil mit der Umgestaltung der Homepage und dem Instagram-Account bv_heuchelhof, bei dem über geplante Projekte im aktuellen Jubiläumsjahr informiert wird.

Bericht: Teresa Horn

Fotos: Bernd Heinelt

Cleanup 2022

Am Samstag den 30.4 versammelten sich viele Bewohner: innen, Vereine, Kinder mit Eltern und Freunde des Stadtteils an der Grundschule Würzburg Heuchelhof, um der Umweltwoche einen krönenden Abschluss zu verleihen. Die ganze Woche schon behandelten die Kinder zum Tag der Erde Umweltthemen.


Zum Abschluss schlossen sie sich dem Clean Up des Bürgervereins am Heuchelhof an. Los ging es um 14 Uhr, leider auch mit kurzem Regenwetter. Trotzdem ging es sofort an die Arbeit.


Mit Material von der Umweltstation ausgestattet verteilten sich über Teilnehmer über den Heuchelhof und räumten zwischen Römerstraße und Seelein ordentlich auf. Fußwege, Haltestellen, Treppenaufgänge und sogar der Schafsbrunnen wurde nach Müll durchforstet.


Bereits am Freitag malten die Erst- und Zweitklässler der OGS ein etwas anderes Kunstwerk auf den Place de Cean, um die Bewohner: innen des Heuchelhofs auf die Aktion aufmerksam zu machen:
an die Stellen, an denen sie Müll gesammelt hatten, malten sie einen bunten Kreidekreis auf den Boden und baten die Menschen mit Schriftzügen Mülleimer zu verwenden. Bunt nicht dreckig heißt die Devise für den Heuchelhof.


Mit Bollerwagen und sogar mit einem Auto wurden am Samstag dann die Fundstücke angefahren, die über ein größeres Gebiet verteilt waren. Besonders nennenswert sind heute eine Matratze, ein Gullideckel, ein Kinderroller, Schraubenzieher und Zange, sowie ein undefinierbares Werkzeug, das in der Wiese lag. Angekommen im Rennhof, konnten die vollen Eimer gewogen und die Inhalte entsorgt werden.


Zwei ganze Sammelcontainer haben die Stadtreiniger gleich zu Beginn ihrer Tour am Montag abgeholt, außerdem 3 Mülltonnen mit Altglas.


Zu ihrem Entsetzen fanden die Kinder so viele Zigarettenstummel, dass sie dreizehn Trinkflaschen mit ihnen füllen konnten. Alle waren schockiert, was sich an einem eigentlich gemütlichen Treffpunkt um die Sitzbänke und um Wohnhäuser alles ansammelt. Unzählige Glasflaschen und Zigarettenstummel wurden von den Kindern und ihren Helfern entsorgt- Gegenstände, die nichts in Kinderhänden zu suchen haben. Inspiriert von diesen Ergebnissen wird die Umwelt AG sich diesem Thema der Verschmutzung noch genauer annehmen.


Ein riesengroßes Dankeschön gilt diesen Kindern und deren Eltern, die sich Gedanken um die Umwelt machen und in ihrer Freizeit vielen Menschen ein Vorbild waren.

Bericht: Teresa Horn

BVH Mitgliederversammlung 2022

In der Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsbericht des Vorstands und Teilneuwahlen des Bürgervereins Heuchelhof e.V. am 26.04.2022 wurden die 1. Vorsitzende Christiane Kerner sowie der Revisor Udo Feldinger einstimmig wiedergewählt. Die bisherige Beirätin Teresa Horn wurde – ebenfalls einstimmig – als Schriftführerin neu in den Vorstand gewählt. Der Vorstand dankt dem bisherigen Schriftführer Viktor Grauberger herzlich für sein geleistetes Engagement und die Bereitschaft, dem Bürgerverein weiterhin als Berater zur Verfügung zu stehen.

 

Bericht: Sandra Bolay-Gehrig

Bürgerpreisverleihung 2019, 2020, 2021

Grund zum Feiern gab es bei Mitgliederversammlung mit Rechenschaftsbericht des Vorstands und Teilneuwahlen des Bürgervereins Heuchelhof e.V.: gleich drei Bürgerpreise konnte Christiane Kerner, 1. Vorsitzende des Vereins und Stadträtin, verleihen.

Mit dem seit 1979 nahezu jährlich verliehenen Preis ehrt der Bürgerverein Personen, Gruppen oder Institutionen, die sich um den Würzburger Stadtteil Heuchelhof in besonderer Weise verdient gemacht haben. Coronabedingt erfolgte die Verleihung der Bürgerpreise für die Jahre 2019, 2020 und 2021 gemeinsam am 26.04.2022 in der Gethsemanekirche.

 

Der Bürgerpreis 2019 mit einem Scheck über 300 Euro ging an den Gospel-Rock-Pop Chor „Voices“.


Johannes Engels, der frühere Kulturamtsleiter der Stadt Würzburg, arbeitete in seiner Laudatio heraus, wie exzellent es dem Chor „Voices“ mit SängerInnen aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten unter der musikalischen Leitung von Fred Elsner und dem Chormanager Rolf Schlegelmilch seit 25 Jahren gelingt, die Menschen weit über den Heuchelhof hinaus in den Bann seiner Musik zu ziehen und über alle Schranken hinweg zu verbinden. Liebevoll verfasste Moderationstexten lieferten den Gästen und Mitgliedern des Bürgervereins Heuchelhof e.V. an diesem Abend nicht nur Hintergrundinformationen zu den Stücken aus den Richtungen Gospel / Rock / Pop, sondern verdeutlichten insbesondere deren zeitlose Aktualität. Textzeilen wie „Erschafft eine Welt ohne Angst, wo wir zusammen Freudentränen weinen. Zusehen, wie die Nationen Ihre Schwerter zu Pflugscharen machen“ (aus „Heal the World“ von M. Jackson, 1991) wirken schon fast wie für die heutige Zeit und den Heuchelhof geschrieben. Denn nicht nur die Friedensglocke der Gethsemanekirche stammt aus abgerüstetem Kriegsmaterial aus Ost und West. Insgesamt ist der Stadtteil Heuchelhof zutiefst von Menschen geprägt, die aus Ost und West zusammengekommen sind.

Foto: Chor Voices

Der Bürgerpreis 2020 mit einem Gutschein über ein gemeinsames Essen wurde an das Team der Erziehungsberatungsstelle der Stadt Würzburg vergeben.


Frau Monika Kraft, die stellvertretende Fachbereichsleiterin Jugend und Familie der Stadt Würzburg, zeigte in ihrer Laudatio zuerst die geschichtliche Entwicklung der deutschen Erziehungsberatungsstellen auf. So wuchs mit dem Beginn der Industrialisierung rasant die Anzahl an Familien, in denen beide Elternteile an externen Arbeitsstellen arbeiteten. Erziehungsunsicherheiten sowie die Verwahrlosung von Kindern und Jugendlichen nahmen zu.
Dass die Erziehungsberatungsstelle Heuchelhof mit ihrer großen Bedeutung für Familien aus dem Stadtteil heutzutage nicht mehr wegzudenken ist, konnten Petra Brander, Christiane Adler, Juliane Tietze, Stefanie Frahsek, Markus Richl und Armin Hehn erreichen. Nicht nur durch den Sitz der Erziehungsberatungsstelle mitten im H1, dem ältesten und am dichtesten besiedelten Anteil des Heuchelhofs, sondern vor allem durch ihr weit über den beruflichen Auftrag hinausgehendes Engagement schaffen es die Mitarbeitenden der Erziehungsberatungsstelle, „mittendrin“ zu sein – auch und insbesondere in schwierigen Zeiten.

Foto: Team Erziehungsberatungsstelle

Ausgezeichnet mit dem Bürgerpreis 2021 plus Gutschein über ein gemeinsames Essen wurde das Team „Treffpunkt Altes Schwimmbad“: Hermine Seelmann (Quartiersmanagerin), Ina Jordan (Familienstützpunkt), Erich Hörmann (Mobile Jugendarbeit am Heuchelhof), Jakob Müßig (FSJler) sowie Irina und Alexander Schwebel.


Oberbürgermeister Schuchardt bezeichnete in seiner Laudatio den „Treffpunkt Altes Schwimmbad“ gar als „kleines Rathaus am Heuchelhof“ und dankte den Mitarbeitenden für ihren außerordentlichen Einsatz. So konnte selbst während der Coronapandemie durch innovative Angebote wie Basteltüten, Familienpicknicks und „Tür-zu-Tür-Wanderungen“ den Bürgerinnen und Bürger am Heuchelhof konstant eine individuelle und über alle Altersgruppen hinweg reichende Unterstützung offeriert werden.
Das Team des „Treffpunkt Altes Schwimmbad“ stellt das Bindeglied zwischen Bewohnern des Heuchelhofs und den offiziellen Organen der Stadt Würzburg dar, vernetzt andere soziale und kulturelle Einrichtungen im Stadtteil, fördert durch seine Arbeit die Integration der Zuwanderer und unterstützt durch gezielte Angebote und Maßnahmen das Gemeinschaftsgefühl.

Foto: Team "Altes Schwimmbad"

 

Foto: Bernd Heinelt

Bericht: Sandra Bolay-Gehrig

 

Weitere Bilder: https://magentacloud.de/s/tbiEBGSgwZF7PE6

50 Jahre Bürgerverein Heuchelhof e.V.

Ein bunter und kreativer Stadtteil schaut zurück, feiert gerne und blickt in die Zukunft.

Der Bürgerverein Heuchelhof feiert 2022 sein 50-jähriges Bestehen. Bereits bei der Auftaktveranstaltung am 1. April musste der Bürgerverein bei der Wahl des Veranstaltungsorts seine Kreativität unter Beweis stellen. Passend zum Datum erlaubte sich der Himmel mit dicken Schneeflocken einen Aprilscherz, der eine Feierlichkeit unter freiem Himmel unmöglich machte.

Im Alten Schwimmbad präsentierte Siegfried Scheidereiter sein Jubiläumsbuch „Heuchelhof – Geschichte und Entwicklung“. 1965 ging Architekt Prof. Dittrich bei einem städtebaulichen Ideenwettbewerb zur Entwicklung des neuen Stadtteils Heuchelhof als Sieger hervor; er konzipierte den ersten Bauabschnitt „H1“ mit seinen markanten Hochhäusern. 1966 wurde die Heuchelhofgesellschaft als Bauträger- und Entwicklungsgesellschaft gegründet, welche 2011 mit der Stadtbau Würzburg GmbH fusionierte. 1970 war Baubeginn der Tiefgaragen im Bereich H1. Im Jahr 1972 wurde das erste Einfamilienhaus bezogen sowie am 12. Dezember der Bürgerverein Heuchelhof gegründet. Dieser vertritt seitdem die Interessen der BewohnerInnen nach außen und organisiert kulturelle Veranstaltungen.

Als Dank und in Anerkennung für das großartige Engagement überreichte Oberbürgermeister Schuchardt dem Bürgerverein eine Ehrenurkunde. In seiner Festansprache vor Vertretern der Stadt sowie geladenen Gästen hob Schuchardt hervor: „Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt aus“. Und die Vorsitzende des Bürgervereins und Stadträtin Kerner stellte fest „Bei all der Geschichte, die wir nun in den Händen halten, ist es wichtig auch in die Zukunft zu schauen“. Herr Sartoris, Geschäftsführer der Stadtbau Würzburg GmbH, betonte die Leistungen des Bürgervereins im Bereich der Integration und Völkerverständigung. Bei Überlegungen zur Zukunft des Stadtteils zeigte Sartorius auf, dass bei Themen wie der anstehenden Hochhaus-Bestandssanierungen, Verkehrsplanung, Klimaschutz, Energieversorgung und Gestaltung von Grün-/Freizeitflächen die Arbeit des Bürgervereins Heuchelhof e.V. auch zukünftig unerlässlich sein wird.

Einen kleinen Einblick in die Buntheit und Kreativität des Stadtteils Heuchelhof mit seinem Bürgerverein demonstrierten die Gruppe Klez’amore mit musikalischen Darbietungen sowie die Kinder des Vereins „beweg dich“ mit einer Tanzvorführung. Das Jugendzentrum Heuchelhof und Mitarbeitende der Arche gGmbH sorgten für das leibliche Wohl.

Im Jubiläumsjahr 2022 möchte der Bürgerverein sich und den Stadtteil Heuchelhof in all seinen bunten und vielfältigen Facetten in zahlreichen weiteren Veranstaltungen zeigen. So ist unter anderem aktuell eine Fotoausstellung über „50 Jahre Heuchelhof“ im Alten Schwimmbad -einschließlich des ältesten Stadtteilfotos- zu sehen.
Weitere Informationen finden sich unter: https://www.buergerverein-heuchelhof.de

Bild: Preisverleihung an Hans Strobl (Mitte) für das älteste Foto vom Stadtteil Heuchelhof im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Bürgervereins Heuchelhof e.V.; links: Oberbürgermeister Christian Schuchardt, rechts: Vorsitzende des Bürgervereins und Stadträtin Christiane Kerner.


Foto: Bernd Heinelt

Bericht: Sandra Bolay-Gehrig

Freizeitanlage auf dem Katzenbergtunnel

 

Gartenamt erarbeitet Vorentwurf auf Basis der Bürgerwünsche

 

Im Frühjahr 2021 wurde über die Beteiligungsplattform `Würzburg Mitmachen ́ eine erste Bürgerbeteiligung zur Gestaltung der neuen Freizeitanlage auf dem Katzenbergtunnel durchgeführt. Die Bürgerbeteiligung stieß auf großes Interesse mit einer Vielzahl von Rückmeldungen. In diesem Rahmen konnten die Bedürfnisse und Nutzungswünsche der Bürgerschaft ermittelt werden. Weit an der Spitze mit fast 300 Nennungen steht auf Wunschplatz 1 die Errichtung eines Pumptracks (multifunktionale Bike-Anlage). Über 100 Zustimmungspunkte erreichten auf den Plätzen 2 bis 5 die Themen `Naturnaher Spielplatz, Sitzmöglichkeiten an Wegen, Toilette und Beachvolleyballfeld`. Die so ermittelten Bürgerwünsche wurden ausgewertet, auf ihre Realisierbarkeit überprüft und von Seiten des Gartenamtes in einem Vorentwurf zusammengeführt.


Es gelang 11 der 15 Top-Vorschläge der Bürgerschaft in ein schlüssiges Gesamtkonzept zu integrieren. Das ca. 1,14 ha große Freizeitareal bietet durch seine Größe und Lage die einmalige Chance vielfältige, generationenübergreifende Nutzungen wie einen Pumptrack, ein Volleyball- und Basketballfeld, eine Fitnessmeile, einen naturnahen Spielplatz, Grillstellen und eine mobile Ökotoilette anzubieten.


Die geplanten Freizeitnutzungen sind in ein Begrünungskonzept integriert. Es fügt sich in die Landschaftsplanung der Ausgleichsflächen ein und nimmt deren Strukturen mit Wiesenflächen, Heckensäumen und Baumpflanzungen auf.

Vorentwurf Freizeitanlage auf dem Katzenbergtunnel, Quelle: Stadt Würzburg – Gartenamt


Wie geht es weiter?
Es ist geplant, über den vorliegenden Vorentwurf in einer zweiten Bürgerbeteiligung zu informieren und Rückmeldung zum ausgearbeiteten Konzept zu erhalten. Die Ergebnisse dieser 2. Beteiligung werden dann durch die Planer des Gartenamtes in einem Entwurf präzisiert.


Die zweite Bürgerbeteiligung ist für den Frühsommer 2022 vorgesehen. Die Stadt Würzburg und hier insbesondere das Gartenamt freuen sich auf eine rege Beteiligung.

Für den Frieden

Über 300 Teilnehmer versammelten sich gestern am Sonntag, den 27.03.2022 spontan an der Gethsemane Kirche, um ein Zeichen gegen die, in der Nacht gesprühten, Symbole an der Kirchenwand zu setzen und für ein friedliches Miteinander zu appellieren.

 

Unter den Teilnehmern befanden sich Vertreter der evangelisch-lutherischen, der russisch-orthodoxen Kirche und Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Sie alle sprachen klare Worte für den Frieden und die Gemeinschaft. Auch Kulturreferentin Hülya Düber und Stadträtin Christiane Kerner waren unter den Anwesenden.

 

Foto und Bericht: Alexander Kühn

GESCHICHTLICHES

 

Die Entwicklung
eines Stadtteils      

Anfänge gibt es in Geschichtliche Entwicklung des Heuchelhofs
Mehr im FOKUS Sonderheft

AKTUELLES           Jubiläums Aktionen

Auftaktfest                          
Freitag, 1.4., 15 Uhr
Auftaktveranstaltung um

den Treffpunkt altes Schwimmbad
Musik, Tanz und Spiel

GEPLANTES         

* 50 Jahre Bürgerverein

* 50 gemeinsame Ideen
* Heuchelhof gemeinsam gestalten

ERREICHTES

Staunen wir gemeinsam

über die letzten 50 Jahre
Engagement:
Stadtteilfeste, Initiativen
Debatten, Ausstellungen u.v.m

„Ein Stadtteil blüht (wieder) auf“
   30.4. Clean Up in den Mai
                        „Frühjahrsputz…“

28.4-2.5 Kunstausstellung

in Gethsemane

15.5   ab 12 Uhr Familienfest am Mwanza Weg
 

Natur pur am Heuchelhof
Gebiet genießen, pflegen, erhalten

Gemütlich sein am Heuchelhof
unsere Cafes, Treffpunkte
und Veranstaltungen             
           
Informiert sein am Heuchelhof

2021

Bürgerverein wählt neuen Vorstand und Beiräte

Bei der Mitgliederversammlung im Treffpunkt „Altes Schwimmbad“, die schon zwei Mal wegen der Pandemie verschoben werden musste, wurde am 20. September der gesamte Vorstand neu gewählt.

 

 

Vor 20 Mitgliedern ging die Vorsitzende Christiane Kerner in ihren Rechenschaftsberichten für die Jahre 2019 -2020 und 2020 bis 2021 auf die zahlreichen Aktivitäten des Bürgervereins ein.

 

 

2019 fanden noch eine Säuberungsaktion, eine Vernissage, die Kulturtage, das Maibaumfest und im Herbst die große Feier zu 50 Jahre Stadtteil Heuchelhof statt. Auch während des Lockdowns war die Vorstandschaft aktiv und hat digital getagt und geplant. So fand die Heuchelhofrunde 2021, mit dem Gast, Baureferent Benjamin Schneider online statt. Unter dem Dach „100 Jahre Mozartfest“ gab es auch am Heuchelhof Veranstaltungen. „Mozart lässt grüßen“ hieß es mit dem Sänger Herr Dubovsky bei der Einweihung des Bücherschrankes. Klezamore spielte ihr Programm „Wenn ich von der Liebe träume“. Die Akkordeongruppe der Musikschule, die Tanzgruppe „Line Dancer“ und der „Blaue Eumel“ haben zu den Kulturtagen mit einer Form von „Straßenmusik“ beigetragen.

 

 

Bei den anstehen Neuwahlen gab es zahlreiche Veränderungen und der Vorstand verjüngte sich. Christiane Kerner wurde als Vorsitzende einstimmig wiedergewählt. Hermann Wördehoff als langjähriger Stellvertreter stand nicht mehr zur Verfügung und arbeitet weiterhin im Beirat mit. Der zweite Stellvertreter Ernst-Martin Eras wurde für weitere zwei Jahre bestätigt. Neu in der Stellvertretung ist Frau Sandra Bolay-Gehrig. Schriftführer wurde Viktor Grauberger, der das Amt von Rolf Müßig übernimmt, sein Sohn Andreas Müßig wurde zum Schatzmeister gewählt.

 

Im Beirat arbeiten jetzt Teresa Horn und Alexander Kühn, unterstützt werden sie weiterhin von Gisela Schmidt und Sigrun Strubel. Im Amt als Revisor wurden Reiner Maier und Udo Feldinger bestätigt. Bernd Heinelt betreut weiterhin die Homepage des Vereins „www.buergerverein-heuchelhof.de“, die Paul Karl als Beiratsmitglied aufgebaut hatte.

 

Weitere Einzelheiten erfahren Sie in den Rechenschaftsberichten , die Sie unter der Rubrik Dokumente finden.

 

 

 

Auf dem Katzenbergtunnel entsteht ein neues Freizeitgelände

Auftaktveranstaltung am 2.2. – Was wünschen Sie sich dort?

 

Liebe Heuchelhoferinnen und liebe Heuchelhofer,

 

in der Heuchelhofzeitung „FOKUS“ haben wir über Termininformation zum Mozart auf dem Heuchelhof berichtet.

 

Aufgrund der aktuell gültigern Bestimmungen und in Absprache mit der Stadt Würzburg, können wir die Veranstaltungen, die als „Straßenmusik“ angemeldet waren, leider nicht öffentlich bewerben.

 

Mozart am Heuchelhof wird es dennoch an einigen Orten ca. 30 Minuten lang geben. Öffnen sie ihre Fenster und Türen, wenn sie Musik hören sollten:

 

 

Kulturtage 2021  „Mozart am Heuchelhof“

 

 

Zusammengefasst bedeutet das:

 

  •  Das Programm wird nicht veröffentlicht.

  • Es findet als eine Art „Straßenmusik“ statt.

  • Die Bevölkerung/der Stadtteil wird mit Musik belebt und es können Fenster und Türe geöffnet werden um zu hören.

  • Menschen können kurz stehen bleiben und lauschen.

  • Hygienemaßnahmen werden von Ordnern bewacht.

  • Die Auftritte sollten vor Ort nicht länger als 30 Minuten dauern.

 

Die Bestimmungen können sich wöchentlich ändern. Sobald es erlaubt ist, werden wir auch an dieser Stelle hier das Programm veröffentlichen.
 

-->  informieren Sie sich bitte regelmäßig hier

 

Die geplanten Veranstaltunen der Gruppe Klez'amore  sowie des Duos Ernst-Martin Eras und Wolfgang Uhl finden unabhängig davon statt:


Klez'amore

 

  • Samstag, 12. 06. um 19 Uhr vor der Gethsemanekirche
    mit kleiner Freiluft-Kunstausstellung
    Dabei sind ab 18 Uhr Bilder Heuchelhöfer Künstler*innen
    (in den Bäumen auf der Wiese) zu bewundern!
  • Sonntag., 13. 06. um 18 Uhr am Place de Caen
  • Freitag., 25. 06. um 17 Uhr am Athener Ring/ Trojaweg

 

Ernst-Martin Eras und Wolfgang Uhl

 

  •  Montag, 21. Juni um 15.00 Gethsemane

 

_____________________________________________

 

Auftritt der "Lucky Liners" am Place de Caen am 20.6. im Rahmen des Mozartfests

Klez'amore ebenfalls am 20.6. vor der Gethsemane Kirche

Das Kinderfest kommt zu dir nach Hause!

Das Internationale Kinderfest Würzburg kann aufgrund der Corona-Pandemie leider auch dieses Jahr nicht stattfinden. Stattdessen kommt das Kinderfest zu dir nach Hause!

Ab dem 2. Mai 2021 findest du auf der Seite www.kinderfest-wuerzburg.de ein kunterbuntes Mitmach-Angebot.
Es wird jede Menge zu entdecken geben: Bastel- und Spielideen, Videokurse zum Tanzen, Meditieren und Sportmachen, Online-Workshops und vieles mehr. Vielleicht möchtest du bei der virtuellen Menschenkette mitmachen, die online-Spendenaktion für Mwanza unter www.dahw.de/Spenden unterstützen oder Kinderfest-Keks mit deiner Familie backen.

 

Flyer

Das Kinderfest Team aus DAHW, BR und Stadt Würzburg
FB Jugend und Familie
FA Kinder,- Jugend und Familien
familien@stadt.wuerzburg.de

2020

 

Auf dem Katzenbergtunnel entsteht ein neues Freizeitgelände

Auftaktveranstaltung am 2.2. – Was wünschen Sie sich dort?

 

Die Vorschläge sind eingereicht und die Abstimmung hat nun stattgefunden. Die Ergebnisse können Sie unter diesem Link ansehen und nach bestimmten Kriterein filtern:

 

https://wuerzburg-mitmachen.de/proposals?order=created_at&page=1&search=Katzenbergtunnel

 

 Herzliche Grüße

 

Christiane Kerner

 

Vorsitzende des Bürgervereins Heuchelhof Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Familien in der Stadt Würzburg Mitglied im Stadtrat Fraktion Ödp/WL

 

 

Das Bischof-Scheele-Haus ist sichtbar gewachsen. Ein Teil der Gebäude ist außen schon fertiggestellt und auch der Innenausbau schreitet rasch voran. Weitere Einzelheiten und auch eine Animation/Ansicht des geplanten Gebäudes aus Sicht der Berner Straße sehen Sie auf der Seite der Caritas: Bischof-Scheele-Haus

 

So sah die Baustelle noch Anfang Oktober 2019 aus.

Und so sieht es nun Anfang Dezember aus.

Hier wird die vorgeschriebene Zufahrt für die Feuerwehr vorbereitet.